Rotary

Rotary ist die angesehenste unpolitische und überkonfessionelle Serviceorganisation weltweit mit zurzeit mehr als 1,25 Millionen Mitgliedern, die sich als Rotarierinnen und Rotarier in vielerlei Projekten in ehrenamtlicher Tätigkeit dem humanitären Dienst widmen.

Sie tun dies – in mehr als 200 Ländern – über gegenwärtig 33.000 Rotary Clubs, welche die eigentliche Basis von Rotary darstellen und die als Mitglieder Frauen und Männer aus den unterschiedlichsten Geschäfts-und Berufstätigkeiten umfassen.

Sie alle bewegt der feste Glaube an hohe ethische Standards im Berufs- und Privatleben und der Wunsch und Wille, gemeinsam und in freundschaftlicher Verbundenheit durch ihren Einsatz für die Verbreitung von gutem Willen und Toleranz, für Frieden und für die Völkerverständigung zu wirken. Ein wesentliches Bestreben ist es dabei, den Lebensstandard von Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern.

Rotary entwickelt und betreibt dafür Projekte im weltweiten internationalen Bereich. Sie gehen dabei die große globale Herausforderungen an wie etwa Analphabetismus, Krankheit, Hunger, Armut, Wassermangel und Umweltprobleme, aber in ganz wesentlichem Maße auch eine Vielzahl von Projekten zur Lösung sozialer und gesellschaftspolitischer Probleme im näheren und weiteren Umfeld der jeweiligen Clubs.

Der in Wien ansässige Rotary Club Wien Stadtpark hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Projekt „Initiative Maradi“ durch Spenden finanziell zu unterstützen. Seine Spenden gehen an den in Wien, Österreich, registrierten Verein „Initiative zur Förderung junger Menschen im Niger“ der sie, zusammen mit weiteren Spendengeldern, regelmäßig an die „Gemeinschaft der Dienerinnen Christi“ nach Maradi, Republik Niger, zur Finanzierung klar definierter Projekte weiterleitet. Die Mitglieder dieses Vereins sind zum Großteil gleichzeitig Mitglieder des Rotary Clubs Wien Stadtpark.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.